IMPRESSUM, AGB

URBAN CROSS GAMES, Fürstenstarsse 14, 14163 Berlin

Inhaberin: Caroline Lehmann

Telefon: 030-2886 0691, Telefax: 030 – 2886 0695, news@uxgames.de, www.spielendgluecklich.de
www.uxgames.de

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der Firma URBAN CROSS GAMES, Ihn. Caroline Lehmann

§ 1 – GELTUNGSBEREICH

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Teilnahme an von URBAN CROSS GAMES, Inh. Caroline Lehmann (nachfolgend: UXG) durchgeführten Veranstaltungen und die Erbringung von veranstaltungsbegleitenden Dienstleistungen durch UXG.

(2) Zusätzliche oder entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Vertragspartner von UXG (nachfolgend: Kunde) gelten nur, wenn UXG sie ausdrücklich, mindestens durch Erklärung in Textform, anerkannt hat. Zwischen den Parteien getroffene, diesen AGB entgegenstehende Individualvereinbarungen haben stets Vorrang vor der Geltung dieser AGB.

§ 2 – ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES ÜBER DIE TEILNAHME AN UXG-EVENTS

(1) Durch die Eingabe seiner Daten und der Betätigung des Buttons „Jetzt kostenpflichtig Anmelden“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über seine Teilnahme an dem von UXG veranstalteten Event ab, zu dem er sich jeweils über das Webformular anmeldet. Die Annahme des Angebots erfolgt durch eine Bestätigungs-E-Mail von UXG.

(2) Das Recht zur Teilnahme an einem Event erwirbt der Kunde unabhängig vom Vertragsschluss nur dann, wenn er die Kosten für seine Teilnahme vor dessen Beginn entrichtet. Über die Zahlungsmodalitäten informiert UXG in dem jeweiligen Anmeldeformular für das Event, an dem der Kunde teilzunehmen wünscht.

(3) Vertragspartner sind stets – auch dann, wenn der Kunde von einer anderen Person oder Stelle zur Teilnahme an einem UXG-Event eingeladen wurde – nur UXG und der Kunde. Handlungen oder Erklärungen Dritter im Zusammenhang mit von UXG veranstalteten Events oder sonst im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit von UXG haben für und gegen UXG keine Wirkung, es sei denn, sie wurden mindestens in Textform durch UXG genehmigt oder bestätigt.

(4) Vertragsgegenstand ist die Teilnahme des Kunden an dem jeweiligen, von UXG veranstalteten Event. Das zu entrichtende Teilnahmeentgelt beinhaltet nicht die Bewirtung des Kunden mit Speisen und Getränken.

§ 3 – HAUSORDNUNG

UXG nutzt für die Durchführung seiner Veranstaltungen verschiedene Locations, deren Betreiber UXG nicht ist, sondern die UXG zur Verfügung gestellt werden. Der Kunde verpflichtet sich zur Einhaltung der Hausordnung der jeweiligen Location. Für Schäden, die UXG durch eine Verletzung der Hausordnung des LocationBetreibers durch den Kunden entstehen, haftet der Kunde.

§ 4 – ENTGELTE

(1) Das jeweils für die Teilnahme zu entrichtende Entgelt variiert je nach Event und wird rechtzeitig auf der Website von UXG (www.uxgames.de) im Anmeldeformular für die jeweilige Veranstaltung bekanntgegeben.

(2) Das Teilnahmeentgelt ist vor Beginn der Veranstaltung zur Zahlung fällig. Die genauen Zahlungsbedingungen und der jeweilige Fälligkeitszeitpunkt ergeben sich aus der Bestätigungs-E-Mail von UXG, die auf die Eingabe der Daten und die Betätigung des Buttons „Jetzt kostenpflichtig anmelden“ versandt wird.

§ 5- HERSTELLUNG VON TON- UND BILDAUFNAHMEN

(1) Tonaufnahmen, Ton-/Bildaufnahmen und Bildaufnahmen sowie sonstige Aufnahmen und/oder Übertragungen der UXG-Events bedürfen, vorbehaltlich der Zustimmung weiterer Urheber- oder Leistungsschutzberechtigter der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung durch UXG. Es gilt die Schriftform des § 126 BGB. Die schriftliche Zustimmung muss vor Fertigung der Aufnahmen bzw. Beginn der Übertragung vorliegen.

(2) UXG hat vorbehaltlich der Zustimmung weiterer Urheber- oder Leistungsschutzberechtigter das Recht, von Kunden oder Dritten angefertigte Aufnahmen oder Zeichnungen von UXG-Events für eigene Zwecke der Dokumentation und zur Veröffentlichung zu verwenden.

§ 6 – BEWIRTUNG

(1) Das Recht zur Bewirtung der Kunden bei UXG-Events haben ausschließlich UXG und – je nach Vereinbarung zwischen UXG und dem Location-Betreiber – auch der Betreiber des Veranstaltungsorts. Der Kunde ist nicht berechtigt, Speisen, Getränke, Erfrischungen, Tabakwaren oder dergleichen auf UXG-Events zu verkaufen oder zu verschenken, es sei denn, UXG hat dem zuvor schriftlich (Schriftform gem. § 126 BGB) zugestimmt.

(2) Der Verzehr von zu UXG-Events mitgebrachten Speisen oder Getränken ist nicht gestattet.

§ 7 – HAFTUNG VON UXG

(1) Die verschuldensunabhängige Haftung von UXG ist ausgeschlossen.

(2) Eine Erstattung des Teilnahmeentgelts ist ausgeschlossen, wenn UXG die Verhinderung des Kunden oder die Absage einer Veranstaltung nicht zu vertreten hat. Die Haftung von UXG für Streik und höhere Gewalt wird ausgeschlossen.

(3) Die Haftung von UXG für einfache Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen, soweit keine vertragswesentlichen Pflichten betroffen sind. Im Falle der fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung von UXG auf den nach Art der Vereinbarung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbar eingetretenen Durchschnittsschaden begrenzt.

(4) Soweit die Haftung nach den voranstehenden Bestimmungen für UXG ausgeschlossen oder Begrenzt wird, gilt dies auch für Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von UXG.

(5) Die voranstehenden Haftungsausschlüsse und –begrenzungen gelten nicht im Fall der Zusicherung von Eigenschaften und bei schuldhaft zu vertretender Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit von Personen.

§ 8 – STORNIERUNG, PFLICHTEN DES KUNDEN

(1) Es gelten die allgemeinen gesetzlichen Vorschriften über den Rücktritt vom Vertrag.

(2) Ist es einem Kunden nicht möglich, die gebuchte Leistung in Anspruch zu nehmen, so entfällt grundsätzlich sein Anspruch auf diese Leistung. Er hat keinen Anspruch auf Umbuchung zu einem anderen Termin. Der Kunde hat in diesem Fall grundsätzlich keinen Anspruch auf Rückerstattung seiner Zahlung. Ihm können eventuell angefallene Kosten, die UXG aufgrund der Stornierung hatte, auferlegt werden.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, sich während der Veranstaltung angemessen zu verhalten und diese nicht zu stören. Er hat insbesondere andere Teilnehmer nicht an der Teilnahme zu hindern oder diese zu beeinträchtigen. Soweit der Kunde nicht oder nicht ausschließlich persönlich die Veranstaltung besucht, ist er verpflichtet, allen Teilnehmern, die aufgrund seiner Buchung am Event von UXG teilnehmen (Gutschein, Firmenkunden), hierauf hinzuweisen und zu einem angemessenen Verhalten anzuhalten.

(4) Sollten diese Pflichten in grobem Maße verletzt werden, behält sich der UXG vor, störende Personen von der Teilnahme auszuschließen.

§ 9 – GERICHTSSTAND, SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Soweit es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann im Sinne des HGB handelt, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz von UXG. Gleiches gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein, wird die Wirksamkeit der AGB im Übrigen hierdurch nicht berührt.

(3) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ergänzend zu den vorstehenden Bestimmungen kommen die allgemeinen gesetzlichen Vorschriften zur Anwendung.